Was ist Herzinsuffizienz?

Die Arbeit des gesunden Herzens

Im Schnitt einmal pro Sekunde füllt sich das gesunde Herz und wirft Blut in den Kreislauf aus. Der Arbeitszyklus des Herzens wiederholt sich rhythmisch mit jedem Herzschlag, über 80.000 Mal an einem Tag.

Die Illustrationsserie macht die Prinzipien des Herzzyklus verständlich – verfolgen Sie einmal, wie das Herz funktioniert.

Noch ein Hinweis: In der Medizin beziehen sich die Begriffe „links“ und „rechts“ auf die Blickrichtung des Patienten. Die Illustrationen zeigen das Herz dagegen von vorn. Daher ist die linke Herzkammer rechts im Bild zu sehen und die rechte links.

 

Der Herzzyklus

In der Füllungsphase des Herzens strömt sauerstoffarmes Blut (blau) vom Körper zum rechten Vorhof und in die rechte Kammer. Die linke Herzhälfte dagegen füllt sich mit sauerstoffreichem Blut (rot) aus der Lunge. Die Füllungsphase des Herzens wird auch Diastole genannt.
Illustration des Herzens in der Füllungsphase
Am Ende der Diastole ziehen sich die Vorhöfe zusammen (graue Pfeile) und pressen Blut in die nun prall gefüllten Kammern.
Illustration des Herzens in der späten Füllungsphase, in der sich die Herzvorhöfe zusammenziehen und Blut in die Kammern pressen.
Zu Beginn der Kontraktionsphase spannen sich die Herzkammern an, der Kammerdruck steigt und die Klappen zu den Herzvorhöfen schlagen zu (gelbe Kreise). Die Kontraktionsphase des Herzens wird Systole genannt.
Illustration des Herzens in der frühen Kontraktionsphase, in der sich die Kammern zusammenzuziehen beginnen und sich die Klappen zwischen Vorhöfen und Kammern verschließen.
Durch die Kontraktion des Herzmuskels (graue Pfeile) steigt der Druck in den Herzkammern, bis sich die Herzventile zur Lungen- und Körperschlagader öffnen – das Blut wird in den Kreislauf gepumpt.
Illustration des Herzens in der Auswurfsphase, in der die Herzkammern das Blut in die Körper- und Lungenschlagader pumpen. Die Klappen zwischen Kammern und Schlagadern sind nun geöffnet.
Nach dem Ende der Auswurfphase beginnen sich die Kammern zu entspannen, der Kammerdruck sinkt. Die Klappen zur Lungen- und Körperschlagader verschließen sich wieder (gelbe Kreise). Gleichzeitig strömt Blut in die Vorhöfe.
Illustration des Herzens in der beginnenden Entspannungsphase. Die Herzklappen zwischen Kammern und Schlagadern haben sich wieder geschlossen.
Der Druck in den Herzkammern sinkt rasch, die Klappen zwischen Vorhöfen und Kammern öffnen sich, Blut fließt in die entspannten Ventrikel hinein. Der Zyklus beginnt von Neuem.
Illustration des Herzens in der Füllungsphase, die nun wieder beginnt. In die entspannten Kammern fließt wieder Blut aus den Vorhöfen, die Klappen zwischen Vorhöfen und Kammern sind offen.